Dienstag, 2. Mai 2017

Lesepatencafé


Am 27.4.2017 fand das alljährliche Lesepatencafé statt. Die LeselernpatInnen der Lessingschule und der Hebelschule sowie Lehrkräfte trafen sich, um sich in lockerer Atmosphäre auszutauschen. 

Leselernpatenschaften fördern Lese- und Lebenskomptenzen

Bei den Berichten der LeselernpatInnen wurde deutlich, dass die ehrenamtliche Arbeit häufig über die Förderung der Lesekompetenzen hinausgeht. Beispielsweise ergeben sich in den Leseförderstunden mit den Schülerinnen und Schülern Lernsituationen zum Thema Uhrzeit, manchmal werden Schreibanlässe aufgegriffen oder der Wortschatz erweitert. Auch die Förderung der Lesemotivation z.B. durch das Vorlesen von Geschichten kann Inhalt der Leseförderstunden sein. 


Die regelmäßigen Treffen zwischen Lernenden und LeselernpatInnen stellen eine gute Möglichkeit dar, den aktiven Austausch zwischen den Generationen zu fördern.


Beim Lesepatencafé wurde über eine Dokumentationsform nachgedacht, die die Lernfortschritte der Schülerinnen und Schüler in den Leseförderstunden für die Lehrkräfte transparent macht.



Wir danken allen LeselernpatInnen herzlich für ihr ehrenamtliches Engagement. Sie tragen viel zu einem positiven Lern- und Entwicklungsprozess unserer Lernenden bei!

Das städtische Projekt „Leselernpatinnen und –paten“  wird vom Amt für Schule und Bildung Freiburg verwaltet.
http://www.freiburg.de/pb/,Lde/231271.html