Montag, 21. Dezember 2015

Gemeinsam beschließen wir das Kalenderjahr 2015

In einer wunderbaren Adventsfeier mit allen Schülerinnen und Schülern am 18. Dezember stimmten wir uns in der Lessingschule auf die bevorstehenden Weihnachtstage ein. Die Schülerinnen und Schüler der Grundstufe 1&2 und der Hauptstufe1 gestalteten das Fest. Schülerinnen der HS1 schenkten allen Schülerinnen und Schülern, den Lehrkräften und den Gästen der Adventsfeier selbst gebackene Plätzchen. Die Schülerinnen der Grundstufe verkauften selbst hergestellte Weihnachtskarten.

Gemütliche Weihnachten und ein gutes Jahr 2016 wünscht das gesamte Team der Lessingschule - ZiBB



Donnerstag, 17. Dezember 2015

Kunst in der Projektwerkstatt Kubus

Vernissage der Lessingschüler in der Werkstatt Kubus3 e.V.


In der tollen Atmosphäre der Projektwerkstatt Kubus3 präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Lessingschule ZiBB vergangenen Freitag stolz ihre Kunstwerke. Das im Vorfeld gewählte Thema „Die vier Elemente – Erde, Luft, Wasser und Feuer“ ließ den Schülern viel Raum zur individuellen freien Entfaltung. Und vor allem die Zusammenarbeit mit professionellen Künstlern ermöglichte den Schülerinnen und Schülern, die eigenen Stärken und Fähigkeiten zu erfahren und zu entdecken. Es gab keine Zielvorgaben und kein richtig und kein falsch. Also die ideale Voraussetzung auch für einen neuen Schüler, der große Kommunikationsschwierigkeiten hatte. Die Künstler ließen sich etwas einfallen und zeigten ihm verschiedene Bilder. Bei einem Bild bekam er leuchtende Augen und so entstand ein gelungenes 3D-Bild. Es zeigte sich hier deutlich, dass Kommunikation mehr als das Beherrschen der rationalen Sprache voraussetzt. Die bildnerische Ausdrucksform hat diesem Schüler viel Sicherheit gegeben und er konnte sich gut in die Klassengemeinschaft einfügen – ein gelungener Start für den neuen Schüler.
In dieser Woche sind unterschiedlichste Kunstwerke entstanden. Zunächst haben sich die Künstler Jikkemin Lighteringen und JensSum und die Sozialpädagogin Rosi Schüle einen Tag Zeit genommen, sich kennenzulernen und Ideen zum Thema zu sammeln. Die Schülerinnen und Schüler machten sich Gedanken über die Farbgebung, Gefühle und ihren eigenen Erfahrungen. Erst am zweiten Tag überlegten Sie, welche Materialien zu ihrer Idee passten. Vier Tage lang haben sie fleißig gearbeitet, gesägt, geschweißt, geschliffen und vor allem viel Freude ausgestrahlt. Die Prozesse waren sehr spannend und die Künstlerin berichtete über jeden einzelnen Schüler sehr einfühlsam den Entwicklungsprozess. Ein Schüler zum Beispiel hat unglaublich viel Gips gerührt und verarbeitet – sein Kunstwerk wurde immer schwerer. Eine andere Schülerin hat sorgfältig geschliffen und dabei neue Ideen entwickelt. Ein Kunstwerk war erst klein und ist immer größer geworden. Die Ideen haben sich beim Schaffen weiterentwickelt und manchmal erst am vierten Tag Konturen angenommen.


Bei der Vernissage in den schönen Werkräumen der Projektwerkstatt Kubus3 waren die geladenen Gäste sehr beeindruckt und erstaunt über die Selbstständigkeit und das Durchhaltevermögen der Schülerinnen und Schüler. Sichtbar für alle Beteiligten waren die freie Entfaltung, der harmonische Materialmix und die Vielfalt der Objekte. Die Verantwortlichen konnten begeistern, motivieren und zum Ausprobieren anregen. Die Woche habe die Gemeinschaft gestärkt und den Teamgeist angeregt und alle Beteiligten hätten „tierisch viel Spaß“ gehabt, wie eine Künstlerin am Schluss zusammenfasste.
 

Montag, 14. Dezember 2015

Lernen durch Engagement der Grundstufe der Lessingschule ZiBB


Lernen durch Engagement

Lernen durch Engagement (LdE) in der Lessingschule (ZiBB)

„Wir verkaufen Cocktails und spenden einen Teil des Gewinns an das Tierheim Freiburg“




Rahmenbedingungen

Dieses Engagement führten 8 Schüler und 3 Schülerinnen der Klasse GS1 (Klassenstufen 2 bis 4) im Schuljahr 2014/15 durch. Begleitet wurde dieses Projekt von zwei Lehramtsanwärterinnen sowie der Klassenlehrerin. Dieses Handlungsfeld erfüllt die Prinzipien des Projektes LdE (Lernen durch Engagement).



Engagementpartner

Herr Jürgen Preuss, Ansprechpartner des Wiehre Wochenmarktes



Zeitlicher Rahmen: Dezember 2014 bis November 2015



Zielvorstellung

Die Schülerinnen und Schüler verkaufen auf dem Wochenmarkt in der Wiehre selbst gemixte Cocktails. Mit einem Teil des Erlöses unterstützen sie das Tierheim Freiburg. 



Prozessbeschreibung:

Vorüberlegungen und Bedarfserhebung (ab Dezember 2014)
  • Wir können uns vorstellen, dass leckere Cocktails auf einem Wochenmarkt von den Kunden gut angenommen werden.
  • Ein Besuch des Wiehremarktes zeigt uns, dass z.Z. kein Angebot an Erfrischungsgetränken durch die Marktbeschicker vorhanden ist.
  • Die Einwilligung der Organisatoren des Wiehremarktes wird eingeholt und Frau Wierlacher-Engelhardt in die Planungen einbezogen.
Vorbereitungen zur Durchführung (ab Januar 2015 bis ca. Mai 2015)
  • Die Grobplanung des Handlungsfeldes „Wir verkaufen Cocktails“ wird den SuS vorgestellt. Ideen und Fragen der SuS dazu werden aufgenommen und im Unterricht thematisiert.
  • Die SuS setzen sich im Unterricht zuerst lange Zeit mit dem Themengebiet „Gesunde Ernährung“ im Allgemeinen auseinander und danach im Speziellen mit dem Thema „Gesundes Trinkverhalten“. Sie untersuchen und reflektieren ihr eigenes Trinkverhalten. Cocktails als ein Beispiel für Genussgetränke werden thematisiert.
  • Erste Vorüberlegungen und Planungen für den Cocktailverkauf finden statt: Anfrage beim Wiehremarkt, Aufgabenverteilung, Herstellung von Werbeplakaten und Dekoration für den Verkaufsstand
  • Im Unterricht werden für den Cocktailverkauf bedeutungsvolle Kompetenzen mit Hilfe handlungsorientierter Methoden eingeübt z.B. höfliche Umgangsformen mit Kunden, Rechnen mit Geld, Arbeiten im Team, Mixen von drei verschiedenen Cocktails usw.
  • Die Schülerinnen und Schüler entscheiden demokratisch über die Benennung der Cocktails.
  • Über Frau Wierlacher-Engelhardt wird Kontakt zur Presse hergestellt und in einer Tageszeitung für den Cocktailverkauf geworben. Außerdem wird über den Blog der Lessingschule, Elternbriefe und Flyer auf den Verkauf aufmerksam gemacht.
  • Die Schülerinnen und Schüler entscheiden sich dafür den Erlös des Cocktailverkaufs an das Tierheim in Freiburg zu spenden.

Praktische Umsetzung des Engagements (Juni bis November 2015)

  • Eine Spendenbox sowie Plakate mit Informationen zum Spendenprojekt werden hergestellt.
  • Der Cocktailverkauf findet am 24. Juni 2015 auf dem Wiehre Wochenmarkt statt. Viele Interessierte und Kunden besuchen den Stand und informieren sich über das Engagement. Es werden ca. 90 Cocktails in 2 Stunden von den Schülerinnen und Schülern gemixt und verkauft.
  • Danach wird der Erlös aus den Einnahmen sowie Ausgaben berechnet.
  • Bei der Schuljahresabschlussfeier im Juli 2015 werden die Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement vor der gesamten Schülerschaft in Form von Urkunden geehrt.
  • Im Oktober 2015 kaufen die Kinder von einem Teil des Erlöses Katzenfutter (120 Dosen). Im Unterricht wird über die Bedingungen von privater Haustierhaltung und die Beweggründe sowie präventive Möglichkeiten zur Verhinderung von Tierabgaben gesprochen. Am 20. November wird das Katzenfutter persönlich im Tierheim übergeben. Die Kinder werden durch das Tierheim geführt und dürfen dem Personal ihre im Unterricht vorbereiteten Fragen stellen.
  • Ein abschließender Pressebericht wird erstellt und an die lokale Presse gesendet.

Die Anzahl der Katzenfutterdosen wird berechnet.    


Dank des Bollerwagens ist das Transportieren der Dosen kein Problem.

Abgabe der Futterspende im Tierheim in Lehen. 

Die Schülerinnen und Schüler spielen mitden Katzen im Tierheim.

Die Klassensprecher der GS1 übergeben die Futterspende offiziell
an das Tierheim.

Raphael beantwortet unsere Fragen zu den Tieren im Tierheim.