Montag, 16. November 2015

Schulische Entwicklungsgespräche - aktueller Stand

Im Oktober hieß es in der Lessingschule ZIBB wieder: "Herzlich Willkommen zu den Schulischen Entwicklungsgesprächen!"


Die Schulischen Entwicklungsgespräche (SEG), die mittlerweile drei Mal pro Schuljahr stattfinden, bilden eine wichtige Basis für die Gestaltung der Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern. In den schulischen Entwicklungsgesprächen werden die Einschätzungen zum aktuellen Entwicklungsstand des Kindes/des Jugendlichen ausgetauscht (Sicht der Schülerin/des Schülers, der Eltern, der Lehrkräfte sowie anderer Beteiligter) und die Erreichung der vorherigen Ziele wird überprüft. Aus den mehrperspektivischen Rückmeldungen schlussfolgernd werden gemeinsam neue Ziele und Maßnahmen beschlossen. 

Rahmenbedingungen:
Einbezug der an der Entwicklung des Schülers/der Schülerin Beteiligten:
  • Einladung an Eltern, Hortpädagogen, Heilpädagogen, Familienhelfer usw.
  • Ausfüllen der an den Entwicklungsstand angepassten Kompetenzraster durch Schüler/innen selbst vor den Gesprächen (Förderung der Selbsteinschätzung) 
  • Einschätzung des Entwicklungsstandes des Kindes/des Jugendlichen durch Eltern, Hortpädagogen, Heilpädagogen usw. im Gespräch oder im Vorfeld mit Hilfe der Kompetenzraster
  • Interesse der Lehrkräfte an den aktuellen Umgebungsfaktoren des Kindes (Situation in Familie, Hort, Verlauf von Therapien usw.)
  • gemeinsame Entwicklung von Förderzielen
  • Transparenz durch Aushändigung der Unterlagen an Eltern
 Sprachbarrieren abbauen: 
  • Einbezug von Dolmetschern
  • Einsatz von visuellen Hilfen (Anschauungsmaterial, Ablaufplan usw.)
Rückmeldung vom Hort: "Wir finden es gut, dass Sie in den Entwicklungsgesprächen mit visuellen Hilfen arbeiten."
 


Kompetenzraster der Grundstufe

Ältere Schüler unterstützen jüngere Schüler beim Ausfüllen der Kompetenzraster

Ablaufplan der Entwicklungsgespräche