Freitag, 1. August 2014

„Wie viel kosten 14 Eiskugeln?“ oder Kompetenzerwerb im Handlungsfeld „Wir verkaufen unsere Pflanzen“



„Wie viel kosten 14 Eiskugeln?“ „Haben wir genug dafür eingenommen?“ Diese Fragen stellte sich die GS1 am Ende des großen Pflanzenverkaufes am 15.7.2014. 


Die Antworten darauf wurden im Unterricht gefunden: „14 Euro!“ und „JA!“ Der Pflanzenverkauf fand bereits im letzten Schuljahr durch dieselbe Schülergruppe statt. Damals erworbene Kompetenzen konnten in diesem Jahr von den Schülerinnen und Schülern vertieft  und weitere Fähigkeiten und Fertigkeiten ausgebaut werden. Desweiteren wurden die Erstklässler von den Zweit- und Drittklässlern durch Lernen am Modell zu Pflanzenverkäufern „herangezogen“ und stellten unter Beweis, dass sie ebenso tüchtige Verkäufer sind.




Beispiele von Kompetenzen, deren Erwerb im Rahmen des Handlungsfeldes ermöglicht wurde:
Mathematik
∙Die Schülerinnen und Schüler können Gegenstände nach gemeinsamen Merkmalen sortieren und zu Mengen zusammenfassen (Sortieren der Pflanzen)
∙Die Schülerinnen und Schüler kennen die Geldscheine und Münzen in ihrer Wertigkeit und wissen, dass zwei fünfzig Cent Stücke einem Euro entsprechen
Sprache
∙Die Schülerinnen und Schüler beherrschen höfliche Umgangsformen Bildungsbereich Leben in der Gesellschaft
∙Die Schülerinnen und Schüler benennen und pflegen Pflanzen
Bildungsbereich Arbeit
∙Die Schülerinnen und Schüler übernehmen Aufgaben und führen sie zu Ende
   vgl. Bildungsplan Förderschule 2008
 
Wohin der Rest der Einnahmen aus dem Verkauf wandert, wurde von den Schülerinnen und Schülern gemeinsam entschieden: in Form einer Futterspende an den Tierschutzverein in Freiburg.

Was habt ihr gelernt? Was hat euch (nicht) gefallen?
Benita: 
„Ich habe gelernt, dass man dem Kunden helfen muss. Ich fand meine Durchsage gut.“
Alma: 
„Die Flüstertüte (Megafon) zu benutzen war toll und dass ich eine Pflanze aussuchen durfte.“
Leontina: 
„Ich fand gut, dass wir draußen mit den Bauchläden verkauft haben.“
Lea: 
„Mir hat gefallen, dass wir schöne Pflanzen verkauft haben. Der Stoff war schön.“
Gjekson: 
„Ich habe geholfen die Sachen herunter zu tragen. Ich habe das Geld in die Kasse gemacht und Wechselgeld gegeben.“
Selamin: 
„Es war schön, dass Sarah Pflanzen gekauft hat. Ich habe gelernt, dass man Wechselgeld geben muss.“
Samuel: 
„Ich habe schon vorher gewusst, wie man Wechselgeld gibt. Ich kann noch lernen, dass man die Kunden anschauen muss.“
Ein großer Dank an die Realschülerinnen und Realschüler der Klasse 7b der Lessingschule, die uns bei der Plakatgestaltung sowie dem finalen Pflanzenverkauf tatkräftig unterstützt und begleitet haben!

Vielen Dank an die Besucherinnen und Besucher des Verkaufsstandes!