Freitag, 31. Januar 2014

Wer ist mit dabei?

Werbung zum Vorstellungsgespräch für das Bildungsangebot Schülerfirma


Unsere Mitarbeiterin EiA und der Schulleiter warben heute in den Hauptstufenklassen darum, dass sich Schülerinnen und Schüler um die Mitarbeit in der Schülerfirma bewerben. Die Kompetenzen für eine erfolgreiche Bewerbung wurden in den einzelnen Klassenstufen differenziert von den Lehrkräften angebahnt. Am kommenden Donnerstag ist es dann soweit: "Das Vorstellungsgespräch" 
Fortsetzung folgt....

Leistungsfeststellung als Grundlage für individuelle Bildungsangebote

Berufsorientierung in Technik und Hauswirtschaft BOTH - 

ein informelles Verfahren zur Beobachtung von fachlichen und überfachlichen Kompetenzen



Vom Fachlehrer für Technik und Sport und der Mitarbeiterin von Erfolgreich in Ausbildung wurde vor vier Jahren an der Lessingschule ein Verfahren entwickelt, in dem die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 7/8 bei praktischen Aufgaben in Technik und Hauswirtschaft beobachtet werden. Dieses Verfahren zur Leistungsfeststellung führten zwei Lehrkräfte und unsere Mitarbeiterin EiA vergangene Woche mit den Schülerinnen und Schülern in Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch in der Schülerfirma am 07.02.2014 durch. 

Zur Zeit werden die Beobachtungen ausgewertet, um diese für passgenaue individuelle Bildungsangebote zu nutzen. Sicherlich erhalten wir außerdem wichtige Hinweise und Impulse für unsere weitere Schulentwicklung. Wir sind gespannt!





Montag, 20. Januar 2014

Kompetenzerwerb bei der Gestaltung unserer Neujahrskarten



Die diesjährigen Neujahrskarten für die Partner unserer Schule wurden von Schülern der Hauptstufe gestaltet, welche zuvor im Rahmen eines Bildungsangebotes großes Interesse und Potential für künstlerisch-gestalterische Aufgaben zeigten. 

Bei der Kartenherstellung fand der Linolschnitt Verwendung, eine Technik des Hochdrucks. Die Schüler zeigten bei der Planung der Kartenherstellung sowie der Durchführung in hohem Maße Eigeninitiative, feinmotorische Fähigkeiten, Durchhaltevermögen und entfalteten ihr kreatives Potential. Nach der Durchführung wurde auf die gemeinsame Analyse der entstandenen Kunstwerke sowie auf die Würdigung ihrer Leistung Wert gelegt. Der Erwerb u.a. folgender Teilkompetenzen wurde im Rahmen dieses Angebots ermöglicht:

  • Gezielter Einsatz feinmotorischer Fähigkeiten z.B Dosierung von Kraftaufwand
  • Gestaltung mit eigenen kreativen Ideen
  • Erleben eines ganzheitlichen Wohlbefindens durch künstlerisch-gestalterisches Tun
  • Aufräumen des Arbeitsplatzes nach Erledigung ihrer Arbeit
  • Erledigen aufgetragener Arbeiten mit Ausdauer
  • Klarmachung der ästhetischen Wirkung ihrer Werke


(vgl. Bildungsplan Förderschule, Bildungsbereiche "Arbeit" und "Gestalten")

Dienstag, 7. Januar 2014

Spuren der Spendenaktion vom vergangenen Juli 2013

Nachrichten aus Grimma bei Leipzig...


Freitag, 3. Januar 2014

Die Teilhabe unserer Schülerinnen und Schüler am kulturellen Leben in Freiburg ist uns wichtig



Am 19.12.13 besuchten Schülerinnen und Schüler der Grundstufe das Galli Theater, um das Stück "Sterntaler" zu sehen. 


In der modernen Bühnenversion des Märchens vom Galli Theater geht es wie im Original um das Thema Geben und Nehmen. Ein Mädchen gibt all ihr Eigentum an andere weiter und bekommt am Ende etwas viel Größeres geschenkt: eine Freundschaft. 



Ein paar Meinungen der SuS zum Stück:

Selamin: "Die Musik hat mir gefallen und dass wir auf der Bühne tanzen durften."
Alma: "Ich möchte wieder mal ins Theater."
Gjekson: "Der HipHopper war cool. Das Mädchen war nett und hat alles gegeben. Das hat mir gefallen."
Leontina: "Das schöne Mädchen mit den Ohrringen hat mir gut gefallen."
Paul: "Dass die Schauspieler im Publikum herumgelaufen sind war toll."
Samuel: "Der HipHop-Junge und der Elvis haben gut getanzt. Das Mädchen hätte nicht alles hergeben dürfen. Es hätte vorher die Eltern fragen sollen, ob sie alles wegschenken darf."