Mittwoch, 10. April 2013

Lehrkräfte stellen dem Kollegium ihre Arbeit in inklusiven Bildungsangeboten vor

Zur Zeit arbeiten 12 Lehrkräfte der Lessingschule - Zentrum für individuelle Bildung und Beratung in inklusiven Bildungsangeboten an allgemeinen Schulen.


Hierbei handelt es sich um Einzelinklusionen und um Inklusions-/Kooperationsklassen. Das Schulentwicklungsteam der Lessingschule entschied sich dafür, das Thema Inklusion in einer Gesamtlehrerkonferenz vorzustellen, um dem Kollegium einen Einblick in das neue Arbeitsfeld zu gewähren und Fragen zu beantworten.
Zwei Kolleginnen präsentierten ihre Erfahrungen in Einzelinklusionen und zwei Kolleginnen berichteten aus ihrem Alltag in Inklusions-/Kooperationsklassen.




Kernaussagen der Kolleginnen...
Die Kinder lernen am Vorbild, ganz klar! Das ist eine organische Sache.
Je differenzierter der Unterricht angelegt ist, desto einfacher ist unsere Arbeit.
Kinder lernen von Kindern.
Meine Rolle ist den meisten Kolleginnen klar. Was ich genau mache, wissen sie nicht.
Das Modell Inklusionsklasse ist noch lang nicht institutionalisiert.
Ich muss präsent sein!
Wir haben in der Werkrealschule die Kompetenzraster und den Prozess der Entwicklungsgespräche der Lessingschule übernommen.
Der Lernzuwachs an der allgemeinen Schule ist deutlich höher als hier im Haus.

Vielen Dank für die Einblicke in die neue berufliche Praxis!